Home
Menta e Lillà
Die Zimmer
Das Frühstück
Unsere Leistungen
Tarife
Ausflugsziele
Kontaktadresse
 
„In jeder Landschaft liegt sich die Seele der Welt“
(Zitat von Giorgio Morandi)

Die Schönheiten von Erba

- Das Viertel Villincino und die Heilige Euphemia Kirche die Häuser dieses niedlichen kleinen Viertels wurden auf der Stelle des alten Schlosses errichtet, von dem noch der Turm mit kleinen Bogenöffnungen und eine rustikale Loggia übriggeblieben sind. Vom mittelalterlichen Ortskern gingen lange Prozessionen los, die während der großen Seuchen bis zur Euphemiakirche gingen, eine der ältesten Kirche aus der Diozese Mailand, vor der sich der Taufturm und der Friedhof befinden, die bei archäologischen Funden im Jahre 1994 wieder ans Licht gebracht wurden. Im Innern wurde ein großes Holzkreuz aus dem 16ten Jahrhundert im Stil Giottos erhalten.


In nächster Nähe..

- Der Segrinosee ist ein natürliches und geschütztes Gelände und ist der am wenigsten verschmutzte See Europas. Ein Fahrradweg sowie ein Wanderweg führen auf einer Länge von 5 km sicher um den See
- Der Montorfanosee
ist der kleinste See in der Brianza. Die Wanderliebhaber können auf einem angenehmen Weg zwischen Wald und Schilf spazierengehen.
- Der Pusianosee gehört zum Naturpark des Lambrotals und ist überragt vom Monte Cornizzolo eines der wichtigsten Stätte in Europa für Fallschirmgleitenfans. In der Sommersaison kann man mit einem ökologischen Boot eine Fahrt unternehmen und die Isola dei Cipressi, die Zypresseninsel mit ihrer einzigartigen Fauna und Flora betrachten.
- Der Alseriosee
gehört auch zum Nationalpark des Lambrotals: angenehme Wege führen am Ufer und auf die umliegenden Hügel.
- Alpe del Viceré
erreicht man leicht mit dem Auto und ist der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen auf dem Höhengrat des Lariodreiecks. Die Grotte «Buco del Piombo» ist besonders den Grottenliebhabern zu empfehlen.
- Canzo,
Geschichte und Kulturstadt, die man bequem mit dem Zug erreicht, ist Ausgangspunkt für verschiedene leichte und interessante Ausflüge zum Cornizzoloberg, zu den Brunnen von Gajum, zu den sogenannten Hörnern von Canzo und auf den geologischen Weg.
- Sankt Peter des Monte Civate:
diese benediktiner Anlage, etwa eine Stunde Fußmarsch entfernt ist eine der bemerkenswertesten der Lombardei durch seine historischen, künstlerischen und religiösen Aspekte. Die tausendjährige Geschichte von den weißen Steinen, die Spiritualität, die aus der strengen Schönheit seiner Kunstschätze ausstrahlt und die ruhige Atmosphäre des Ortes machen aus diesem Ort ein beliebtes Ziel für zahlreiche Pilger.
- Klettern:
die Berge um Erba eignen sich zum Klettern in Sasso d´Erba, Falesia del Tramonto, Sasso Giallo, Sasso Tavarac.
- Mountainbike:
für die Liebhaber dieser Sportart gibt es zahlreiche Strecken mit verschiedenem Schwierigkeitsgrad.
- Paragliding :
auf den Hängen des Monte Cornizzolo, Ziel von internationaler Berühmtheit für den Freiflug wo sich auch die nationale Paraglidingschule befindet.
- Nordische Sportarten :
in Pian del Tivano ist es möglich Langlaufski, Nordic Walking und Rollski zu praktizieren mit Unterrichtsmöglichkeit.


In der nächsten Umgebung
- Como: von den Römern gegründet und heute noch von drei Seiten von den mittelalterlichen Mauern umgeben bietet die Stadt eine Menge Seeschönheiten: sakrale Gebäude, Villen und historische Parks, üppige Vegetation und herrliche Ausblicke auf den See. Ausgangspunkt für Ausflüge und Minikreuzfahrten. Am Knotenpunkt wichtiger internationaler Bahn- und Verkehrsrouten, vor den Toren der Schweiz.
- Lecco:
von berühmten Voralpengipfeln wie der « Resegone » oder die « Grigne », bietet die Stadt schöne kulturelle Sehenswürdigkeiten mit ihren Museen und vor allem ihre unumgängliche Route auf den Spuren Manzonis, die vor der Villa Manzoni aus durch alte Dörfer, kleine einsame Kirchen und Privatvillen führt, alle in Verbindung mit dem berühmten Buch « die Verlobten » ( „I promessi sposi“).
- Der Comersee
entfaltet eine Vielfalt an Schätzen, die einen sprachlos lässt. Ob entlang der kurvenreichen Nationalstraße genannt Regina (Königin) oder auf den Wellen schaukelnd die das Boot streicheln, ziehen vor unseren Augen sakrale und profane Kunstschätze vorbei. Die Ufer des Sees sind übersät von Kirchen, die nicht gefühlslos lassen wie die Heilige Maria del Tiglio in Gravedona oder der heilige Berg von Ossuccio (Kulturerbe der Unesco) von bürgerlichen Villen wie Villa Balbianello und ihre Terrassen in Lenno, Villa Carlotta mit ihrem berühmten Garten in Tremezzo, die niedlichen Villen Melzi und Serbelloni in Bellagio. Zahlreiche Orte wurden durch Persönlichkeiten bekannt, die sie als Aufenthaltsort gewählt haben : Cadenabbia beliebter Ort von Bundeskanzler Adenauer, Laglio Ferienort von George Clooney und Moltrasio mit Gianni Versace.
- Bellagio:
durch die starke Anziehung als Perle des Lario bezeichnet befindet sich Bellagio am Ende der Spitze die beide Arme des Sees trennt. Diese herrliche Stellung, die wunderschönen Villen und die kleinen aneinandergelehnten Häuser haben es zu einem beliebten Ziel gemacht sowohl bei Stars als bei Touristen.
- Mailand
um diese Stadt zu kennen muß man Geduld haben sie zu entdecken und ihr zuhören. Sie ist mehr als Hauptstadt der Mode, des Shoppings und der nationalen Wirtschaft und man findet dort auch Denkmäler, Kunstschätze und bemerkenswerte Plätze. Die sakrale Architektur zählt auch Schätze wie der Dom, die Hlg. Ambrosius Kirche, die Kirche der Maria in Gnaden mit dem Hauptmahl von Leonardo da Vinci, die kürzlich renovierte Mauriziuskirche. Das Schloß der Familie Sforza liegt mitten in der Stadt und ihr Museum enthält die « Pietà Rondanini » von Michelangelo. Das liebliche Viertel der « Navigli » bietet sich an für einen Abendspaziergang am Wasser. Das königliche Palais enthält interessante Ausstellungen und in der Stadt sind Museen unter den wichtigsten Italiens wie die Pinakothek von Brera, das Designmuseum, das ganz neue Kunstmuseum vom Novecento und das Poldi Pezzoli Museum. Außerdem ist die Stadt weltbekannt als Hauptstadt der lyrischen und klassischen Musik wie das Scalatheater davon zeugt. Für die Sportliebhaber ist der Name Mailand mit dem mythischen Stadion San Siro, die Fußballscala, Sitz der zwei Clubs der Stadt, das Inter Mailand und das Mailand AC verbunden.
- Monza:
die Schätze des historischen Zentrums mit seinen Palästen und Villen lehnen sich an den Ufern des Lambro und grenzen an die Schönheit des Parks der königlichen Villa. Am Ende des Sommers findet auf der Autorennstrecke das Formel 1 Grand Prix Italiens, eines der weltbekanntesten.

Nicht sehr weit...
- Das Kanton Tessin (CH): das südlichste der schweizer Kantone. Von den Palmenbäumen an den Seen bis hin zu den Gletschern der Berge.
- Lugano (CH):
am Ufer des gleichnamigen Sees. Eine reiche Stadt in grünen Hügeln geborgen.
- Die Schweizer Alpen:
wer etwas mehr Zeit hat, kann in die herrlichen Schweizer Alpen, mit ihren tausenden von Kilometern an Wanderwegen, Skipisten und Hochgebirgszügen.
- Bergamo:
gekennzeichnet durch die Stadtstruktur in zwei Etagen, die moderne und dynamische Unterstadt und die bekannte Oberstadt echtes Kleinod für Geschichte und Kunst und als Kulisse die Hügel um Bergamo, die alle ihre eigene und lange Geschichte haben.
 
     
  Links:
  lake como
  pro monza
  provincia bergamo
  cornizzolo
  aeroclub como
  cmtl
  lario fiere
  villa erba
  fiera milano
  amici di san pietro
  teatro licinium
   
     
Menta e Lilla - Bed and Breakfast